Technische und organisatorische Spezifikationen beinhalten wichtige Informationen für die Benutzung der EDM-Anwendungen, von den allgemeinen Betriebsbedingungen  mit Betriebszeiten, technischen Voraussetzungen für die Nutzung des EDM, organisatorischen Anforderungen an den Nutzer bis hin zu konkreten Anforderungen an Softwareschnittstellen zum Datenaustausch mit dem EDM.

Lesen Sie bitte jedenfalls die Allgemeinen Betriebsbedingungen. Diese enthalten Informationen, die wichtig für die Erfüllung Ihrer Sorgfaltspflicht und eine korrekte Verwendung des EDM sind. Die Besonderheiten der einzelnen Anwendungen einschließlich der Informationen, wer die Anwendung verwenden muss und welche Verwendungsvoraussetzungen es gibt, werden sukzessive unter der Kategorie Anwendungsspezifika veröffentlicht.

Datenmodelle und Datenanforderungen liefern Hintergrund- und Detailinformationen zu den Datenstrukturen der EDM-Anwendungen und beschreiben, welche Informationen wo einzutragen sind.

Die Schnittstellenbeschreibungen informieren über die Art der Schnittstelle (Computer-Computer-Schnittstelle oder XML-Datei-Upload), definieren die Datenstrukturen, die für den Datenaustausch einzuhalten sind und beschreiben, welche Informationen in welchen Feldern enthalten sein müssen.


Kategorien

Allgemeine Betriebsbedingungen

Die allgemeinen Betriebsbedingungen beschreiben die technischen Voraussetzungen für die Nutzung des EDM sowie die organisatorischen Maßnahmen, die ein Nutzer treffen muss, um seiner Sorgfaltspflicht nachzukommen. Sie geben wichtige Informationen zur Vermeidung von Datenverlust, Gewährleistung der Datensicherheit, Einhaltung des Datenschutzes sowie zur Unterstützung durch den EDM-Helpdesk.

Anwendungsspezifika

Hier finden Sie Veröffentlichungen von Besonderheiten der einzelnen Anwendungen einschließlich der Informationen, für welche Tätigkeit die Anwendung vorgesehen ist und welche Voraussetzungen für die Verwendung zu erfüllen sind.
 
Dieser Bereich wird sukzessive befüllt, begonnen wird mit der Anwendung "eGutachten".

 

Datenmodelle und Datenanforderungen

Die Datenmodelle und Datenanforderungen sind genaue Beschreibungen davon, welche Daten mit Hilfe welcher EDM-Anwendungen strukturiert erfasst bzw. übermittelt werden können. Ein Datenmodell ist eine schematische, graphische und sprachliche Beschreibung von Daten, insbesondere eine Beschreibung der Struktur und der Bedeutung (Semantik) dieser Daten. Die Datenanforderungen beschreiben in Umsetzung der rechtlichen Vorgaben, welche Informationen in welche Datenfelder bzw. Strukturen des Datenmodells einzutragen sind oder von anderen Anwendungen übernommen oder über Schnittstellen übermittelt werden. Die Prüfregeln beschreiben das Ergebnis der Durchführung von Routineprüfungen hinsichtlich Vollständigkeit; Konsistenz und z.T. Richtigkeit der Daten insbesondere beim Hochladen oder Abschließen von Dokumenten oder Datenobjekten.

Derzeit finden Sie hier eine Kurzbeschreibung des EDM-weiten Datenmodells, allgemeine Datenanforderungen (Basisdatenanforderungen und wiederverwendbare Datenanforderungen) und ausführliche Beschreibungen zu den im Teilprojekt eGutachten verwendeten Datenmodellen, Datenanforderungen und Prüfregeln.

EDM Entwicklungsvorgaben

Das Elektronische Datenmanagement – Umwelt (EDM-Umwelt) ist die zentrale E-Governmentinitiative des BMLFUW. Es stellt eine integrierte IT-Plattform zur einheitlichen und effizienten Abwicklung von Meldungen, Anträgen, Verwaltungsverfahren und der Durchführung behördlicher Verwaltungstätigkeiten im Umweltbereich mit bestmöglicher Einbettung in die E-Governmentlandschaft Österreichs dar. Für das EDM-Programm gilt daher eine Vielzahl von rechtlichen, organisatorischen und technischen Rahmenbedingungen, die in der Entwicklung berücksichtigt werden müssen.

Das EDM-Programm hat hierfür organisatorische und technische Standards für eine einheitliche Entwicklung erarbeitet, die von den einzelnen (Teil-)Projekten anzuwenden sind. Zentrale und übergreifende Anforderungen werden unter der Technischen Gesamtleitung EDM in den Querschnittsbereichen/Querschnittsthemen bearbeitet. Für Vergaben wurden AVB-IT EDM ausgearbeitet und mit den VergabeexpertInnen des Ressorts sowie der Finanzprokuratur abgestimmt.

Hier erfolgt die Veröffentlichung der EDM-Standards, die unter Einbeziehung dieser spezifischen Vorgaben erstellt wurden.

Schnittstellenbeschreibungen

Für einen weitgehend automatisierten Datenaustausch stellen EDM-Anwendungen in vielen Bereichen Schnittstellen für die elektronische Übertragung der Daten zur Verfügung (Datenaustauschschnittstellen, zB Upload- und/oder Download-Schnittstelle oder Webservice = Computer-Computer-Schnittstelle). Die Schnittstellenbeschreibungen beinhalten für jede im EDM zur Verfügung gestellte Schnittstelle eine fachlich verständliche, technische Spezifikation der Schnittstelle mit der Art der Schnittstelle (Webservice, XML- Datei-Upload), der eigentlichen Schnittstellenbeschreibung, den Datenanforderungen und den Prüfregeln.

Zusätzlich werden auch technische Dateien z.B. XML Schema Definitionen (XSD-Dateien) oder Webservice Description Language-Beschreibungen (WSDL-Dateien) sowie allfällige ergänzende Informationen, etwa Beispieldaten veröffentlicht.  Das Datenformat für über Datenschnittstellen übertragbare Daten ist innerhalb der eigentlichen Schnittstellensbeschreibungen definiert. Im EDM kommen meist XML-Datenformate zum Einsatz (Extensible Markup Language, http://www.w3.org/XML).

Für die hier angeführten (Teil-)Projekte stehen die Schnittstellenbeschreibungen grundsätzlich in folgender neuen Strukturierung zur Verfügung:

  • Schnittstellenbeschreibung
  • Datenanforderungen
  • Prüfregeln
  • Technische Definition
  • Fachliche Erläuterungen