Version 6.1.21

Aktuelle Liste - 1294: “Liste B” (“Grüne Liste”) von Abfällen gemäß OECD Ratsbeschluss C(2001)107/FINAL (alle Klassifikationsebenen)

Gesamtliste anzeigen | Änderungsverzeichnis anzeigen

Standardreihenfolge | Liste auf einer Seite anzeigen

“Liste B” von Abfällen (“grün gelistete”, dh im Allgemeinen als ungefährlich geltende Abfälle) gemäß dem OECD Ratsbeschluss C(2001)107/FINAL.


 



76 Ergebnisse gefunden
Code Beschreibung
B1 Metalle und metallhaltige Abfälle
B1010 Abfälle aus Metallen und Metalllegierungen in metallischer nichtdisperser Form: Edelmetalle (Gold, Silber, Platingruppe, jedoch nicht Quecksilber) / Eisen- und Stahlschrott / Kupferschrott / Nickelschrott / Aluminiumschrott / Zinkschrott / Zinnschrott / Wolframschrott / Molybdänschrott / Tantalschrott / Magnesiumschrott / Kobaltschrott / Bismutschrott / Titanschrott / Zirconiumschrott / Manganschrott / Germaniumschrott / Vanadiumschrott / Hafnium-, Indium-, Niob-, Rhenium- und Galliumschrott / Thoriumschrott / Schrott von Seltenerdmetallen / Chromschrott
B1020 Reiner, nichtkontaminierter Metallschrott, einschließlich Legierungen in massiver, bearbeiteter Form (Bleche, Grobblech, Träger, Stäbe usw.): Antimonschrott / Berylliumschrott / Cadmiumschrott / Bleischrott (ausgenommen Bleiakkumulatoren) / Selenschrott / Tellurschrott
B1030 Refraktärmetallhaltige Rückstände (hochschmelzende Metalle)
B1031 Abfälle aus Molybdän-, Wolfram-, Titan-, Tantal-, Niob- und Rheniummetallen und ihren Legierungen (Metallpulver) in metallischer disperser Form, ausgenommen die in Liste A in Eintrag A1050 aufgeführten Abfälle, Galvanikschlämme
B1040 Verschrottete Kraftwerkseinrichtungen, soweit sie nicht in einem solchen Ausmaß mit Schmieröl, PCB oder PCT verunreinigt sind, dass sie dadurch gefährlich werden
B1050 Gemischte Nicht-Eisenmetalle, Schwerfraktion (Schredderschrott), die keine der in Anlage I genannten Stoffe in solchen Konzentrationen enthalten, dass sie eine der in Anlage III festgelegten Eigenschaften aufweisen
B1060 Selen- und Tellurabfälle in elementarer metallischer Form einschließlich Pulver
B1070 Disperse Kupfer- und Kupferlegierungsabfälle, die keine der in Anlage I (Anmerkung: der Basler Konvention) genannten Bestandteile in solchen Mengen enthalten, dass sie eine der in Anlage III (Anmerkung: der Basler Konvention) festgelegten Eigenschaften aufweisen
B1080 Zinkaschen und -rückstände, einschließlich Rückständen von Zinklegierungen in disperser Form, sofern sie nicht die Gefahreneigenschaft H4.3 aufweisen und sofern sie nicht in Anlage I (Anmerkung: der Basler Konvention) genannte Bestandteile in solchen Konzentrationen enthalten, dass sie eine der in Anlage III (Anmerkung: der Basler Konvention) festgelegten Eigenschaften aufweisen
B1090 Einer Spezifikation entsprechende Batterieabfälle, ausgenommen Blei-, Cadmium- und Quecksilber-Batterien
B1100 Beim Schmelzen und Raffinieren von Metallen anfallende metallhaltige Abfälle: 1) Hartzinkabfälle, 2) zinkhaltige Oberflächenschlacke: Oberflächenschlacke aus dem Badverzinken (> 90 % Zn) / Bodenschlacke aus dem Badverzinken (> 92 % Zn) / Zinkrückstände aus dem Druckguss (> 85 % Zn) / Zinkrückstände aus dem Feuerverzinken (in der Masse) (> 92 % Zn) / Zinkkrätze, 3) Alukrätze (oder Abschöpfungen), ausgenommen Salzschlacke, 4) zur Weiterverarbeitung oder Raffination bestimmte Schlacken aus der Kupferproduktion, die weder Arsen noch Blei noch Cadmium in solchen Mengen enthalten, dass sie eine der in Anlage III (Anmerkung: der Basler Konvention) festgelegten Gefahreneigenschaften aufweisen, 5) Abfälle von feuerfesten Auskleidungen, einschließlich Schmelztiegeln aus der Verhüttung von Kupfer, 6) zur Raffination bestimmte Schlacken aus der Edelmetallproduktion, 7) tantalhaltige Zinnschlacken mit einem Zinngehalt von weniger als 0,5 %
GB040 Schlacken, aus der Behandlung von Edelmetallen und Kupfer, zur späteren Wiederverwendung
GC010 Ausschließlich aus Metallen oder Legierungen bestehende elektrische Geräte und Bauteile
GC020 Abfälle aus elektronischen Geräten und Bauteilen (z. B. gedruckte Schaltungen auf Platten, Draht usw.) und wieder verwertete elektronische Bauteile, die sich zur Rückgewinnung von unedlen und Edelmetallen eignen
B1115 Altkabel, die mit Kunststoffen ummantelt oder isoliert und nicht in Liste A1190 aufgeführt sind, unter Ausschluss solcher, die für Verfahren nach Anlage IV (Anmerkung: der Basler Konvention) Abschnitt A oder andere Entsorgungsverfahren bestimmt sind, die in einem beliebigen Verfahrensschritt unkontrollierte thermische Prozesse wie offene Verbrennung einschließen
B1120 Verbrauchte Katalysatoren, ausgenommen die als Katalysatoren verwendeten Flüssigkeiten, die Folgendes enthalten: 1) Übergangsmetalle, ausgenommen Katalysatorabfälle (verbrauchte Katalysatoren, gebrauchte flüssige oder sonstige Katalysatoren) der Liste A: Scandium, Vanadium, Mangan, Kobalt, Kupfer, Yttrium, Niob, Hafnium, Wolfram, Titan, Chrom, Eisen, Nickel, Zink, Zirconium, Molybdän, Tantal, Rhenium, 2) Lanthanoide (Seltenerdmetalle): Lanthan, Praseodym, Samarium, Gadolinium, Dysprosium, Erbium, Ytterbium, Cer, Neodym, Europium, Terbium, Holmium, Thulium, Lutetium
B1130 Gereinigte, verbrauchte edelmetallhaltige Katalysatoren
GC050 Verbrauchte Katalysatoren aus dem katalytischen Kracken im Fließbett (z. B. Aluminiumoxid, Zeolithe)
B1140 Feste Edelmetallrückstände, die Spuren von anorganischen Cyaniden enthalten
B1150 Abfälle von Edelmetallen (Gold, Silber, Platingruppe, jedoch nicht Quecksilber) und ihren Legierungen, in disperser, nichtflüssiger Form mit geeigneter Verpackung und Kennzeichnung
B1160 Edelmetallhaltige Asche aus der Verbrennung von Leiterplatten (siehe den diesbezüglichen Eintrag in Liste A, A1150)
B1170 Edelmetallhaltige Asche aus der Verbrennung von fotografischen Filmen
B1180 Abfälle von fotografischen Filmen, die Silberhalogenide oder Silber in metallischer Form enthalten
B1190 Fotopapierabfälle, die Silberhalogenide oder Silber in metallischer Form enthalten
B1200 Granulierte Schlacke aus der Eisen- und Stahlherstellung
B1210 Schlacke aus der Eisen- und Stahlherstellung, einschließlich solcher, die zur Herstellung von TiO2 und Vanadium verwendet wird
B1220 Chemisch stabilisierte Schlacke aus der Zinkherstellung mit hohem Eisengehalt (über 20 %), nach Industriespezifikation behandelt (z. B. DIN 4301), hauptsächlich zur Verwendung im Baugewerbe
B1230 Walzzunder aus der Eisen- und Stahlherstellung
B1240 Kupferoxid-Walzzunder
B1250 Altkraftfahrzeuge, die weder Flüssigkeiten noch andere gefährliche Komponenten enthalten
GC030 Schiffe und andere schwimmende Vorrichtungen, zum Abwracken, ohne Ladung und andere aus dem Betreiben des Schiffes herrührende Stoffe, die als gefährlicher Stoff oder Abfall eingestuft sein könnten
B2 Abfälle aus vorwiegend anorganischen Bestandteilen, die Metalle oder organische Stoffe enthalten können
B2010 Abfälle aus dem Bergbau in nichtdisperser Form: Abfälle von natürlichem Grafit / Abfälle von Tonschiefer, auch grob behauen oder durch Sägen oder auf andere Weise zerteilt / Glimmerabfall / Abfälle aus Leuzit, Nephelin und Nephelinsyenit / Feldspatabfälle / Flussspatabfälle / feste Siliciumdioxidabfälle mit Ausnahme solcher, die in Gießereien verwendet werden
B2020 Glasabfälle in nichtdisperser Form: Bruchglas und andere Abfälle und Scherben, ausgenommen Glas von Kathodenstrahlröhren und anderen beschichteten Gläsern
GE020 Glasfaserabfälle
B2030 Keramikabfälle in nichtdisperser Form: Abfälle und Scherben von Cermets (Metallkeramik-Verbundwerkstoffe) / unter keiner anderen Position aufgeführte oder enthaltene Keramikfasern
GF010 Abfälle von keramischen Waren, die nach vorheriger Formgebung gebrannt wurden, einschließlich Keramikbehältnisse (vor und nach Verwendung)
B2040 Andere Abfälle aus vorwiegend anorganischen Bestandteilen: teilweise gereinigtes Calciumsulfat aus der Rauchgasentschwefelung / beim Abbruch von Gebäuden anfallende Gipskartonabfälle / chemisch stabilisierte Schlacke mit hohem Eisengehalt (über 20 %) aus der Kupferherstellung, nach Industriespezifikation behandelt (z. B. DIN 4301 und DIN 8201), vor allem zur Verwendung als Baustoff und Schleifmittel / fester Schwefel / Calciumcarbonat aus der Herstellung von Calciumcyanamid (pH < 9) /Natrium-, Kalium- und Calciumchloride / Carborundum (Siliciumcarbid) / Betonbruchstücke / Lithium-Tantal-Glasschrott und Lithium-Niob-Glasschrott
GG030 Schwere Asche und Feuerungsschlacken aus Kohlekraftwerken
GG040 Flugasche aus Kohlekraftwerken
B2060 Verbrauchte Aktivkohle, die keine der in Anlage I (Anmerkung: der Basler Konvention) genannten Bestandteile in solchen Mengen enthält, dass sie eine der in Anlage III (Anmerkung: der Basler Konvention) festgelegten Eigenschaften aufweisen, zum Beispiel Aktivkohle aus der Trinkwasserbehandlung, Lebensmittelverarbeitung und Vitaminherstellung (siehe den diesbezüglichen Eintrag in Liste A, A4160)
B2070 Calciumfluoridschlamm
B2080 In Liste A nicht enthaltene, in der chemischen Industrie anfallende Gipsabfälle (siehe den diesbezüglichen Eintrag in Liste A, A2040)
B2090 Verbrauchte Anoden aus Petrolkoks oder Bitumen aus der Stahl- oder Aluminiumherstellung, nach üblichen Industriespezifikationen gereinigt (ausgenommen Anoden aus der Chloralkalielektrolyse und der metallurgischen Industrie)
B2100 Abfälle aus Aluminiumhydraten, Aluminiumoxid und Rückständen aus der Aluminiumoxidherstellung, ausgenommen Stoffe, die zur Gasreinigung oder zu Flockungs- und Filtrierprozessen verwendet wurden
B2110 Bauxitrückstände (Rotschlamm) (nach Einstellung auf pH < 11,5)
B2120 Nicht korrosive oder sonstwie gefährliche Säure- oder Laugenabfälle mit einem pH > 2 und < 11,5 (siehe den diesbezüglichen Eintrag in Liste A, A4090)
B2130 Bituminöses teerfreies (*) Material (Asphaltabfälle) aus Straßenbau und -erhaltung (siehe den diesbezüglichen Eintrag in Liste A, A3200). (*) Die Konzentration von Benzo[a]pyren sollte weniger als 50 mg/kg betragen.
B3 Abfälle aus vorwiegend organischen Bestandteilen, die Metalle oder anorganische Stoffe enthalten können
76 Einträge gefunden, Anzeige 1 bis 50.1 / 2 / weiter